Was ist die Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie beinhaltet verschiedene therapeutische angewandte Behandlungsmethoden und -techniken.

Ausgangspunkt der Bewegungstherapie ist eine therapeutische Untersuchung, bei der Funktionsstörungen des Stoffwechsels, der Durchblutung, der Beweglichkeit, der Koordination, der Kraft, der Ausdauer sowie Schmerzen ermittelt werden.

Ein gezieltes und an die individuellen Bedürfnisse des Patienten angepasstes Übungs- und Behandlungsprogramm hat zum Ziel, die Selbständigkeit der Person in ihrem sozialen Umfeld nach einer Erkrankung oder Verletzung wieder aufzubauen beziehungsweise zu erhalten. Dieser (Wieder-)Aufbau der körperlichen Leistungsfähigkeit trägt entscheidend zur Lebensqualität bei. 

Wie wirkt die Bewegungstherapie?

Bewegungstherapie ist kein statisches Verfahren, sondern ein dynamischer Vorgang, der sich an die zunehmende Belastbarkeit eines Patienten im Verlauf des Heilungsprozesses anpasst.

Therapeutische Wirkung erzielt die Bewegungstherapie durch:

  • Verbesserung der Funktion funktionsgestörter Gelenke
  • Aktivierung und Kräftigung geschwächter Muskulatur
  • Dehnung verkürzter Weichteilstrukturen wie Muskeln, Sehnen, Gelenkkapseln, Haut, Narben
  • Wiederherstellung des Muskelgleichgewichtes
  • Koordinative Schulung von Bewegungsabläufen
  • Durchblutungsförderung und Entstauung
  • Reizsetzung auf Herz-Kreislaufsystem, Atmung und Stoffwechselsystem

Was sind die Anwendungsgebiete der Bewegungstherapie?

Die Bewegungstherapie kann angewendet werden bei:

  • Schmerzen und Funktionseinschränkungen, vor allem der Muskeln und des Skeletts
  • Störungen in Gelenken und umgebenden Weichteilen nach Verletzungen, Entzündungen oder im Rahmen degenerativer Prozesse
  • Koordinationsstörungen und Lähmungen
  • Einer gestörten Durchblutungs- und Stoffwechselsituation
  • Störungen von Organsystemen

Prof. Dr. med H. Lucas schreibt dazu: "Die heilsame Wirkung der Bewegungstherapie sollte jedoch nicht nur dem bereits kranken Menschen von Nutzen sein. Jeder Gesunde sollte....unbedingt sich vernünftig bewegen und Sport treiben.“